24hBerlin. 24hradiomultikulti


Der Sender lebt. Freundeskreis radiomultikulti mit erster Aktion erfolgreich.

24h Berlin erzählt einen Tag im Leben einer europäischen Metropole. Das renomierte Dokumentarfilmprojekt von Produzent Volker Heise war Anlass, ein wichtiges Element des Berlin von heute in Erinnerung zu rufen. Denn wenn es nach Dagmar Reim, Intendantin von radiomultikulti geht, soll damit Schluß sein. Getreu dem Motto, von Multikulti reden und alles dagegen tun, will sie den Pioniersender zum Jahresende schließen. Berlin ist multikulti, RBB ohne Reim,konterten die Demonstranten vor der Türe.

Mit Trommeln, Pfeifen und dem brandneuen RBB-RAP hat sich der neugegründete Freundeskreis von radiomultikulti eindrucksvoll in Szene gesetzt. Professionell der Auftritt des Regierenden Wowereit, der sich Hörern und Wählern zum Gespräch stellte. Und viele fragten: Wo bleibt Reim. Doch die war längst drin. Incognito hat sie sich an den Demonstranten vorbeigeschlichen. Nichts hören, nicht sehen, nix sagen, das Motto der drei Affen könnte sich für die Unsichtbar-Intendantin als Bumerang erweisen, denn die Kreativen des Freundeskreises treffen sich am Wochenende. Und ob sie ihren Generalangriff auf ein multikulturelles Berlin weiter schweigend aussitzen kann, wird sich dann zeigen.

Wowereit wird bald unter Beweis stellen müssen, wie professionell er wirklich ist. Am Donnerstag treffen sich die Ministerpräsidenten der Bundesländer in Berlin. Die Finanzierung der Öffentlich-Rechtlichen steht auf der Tagesordnung. Die Berliner SPD- und Linke-Fraktion fordern eine Veränderung der Gebührenverteilung im Staatsvertrag. Die Grüne Renate Künast hat Wowereit bereits aufgefordert, sich für eine neue Gebührenverteilung einzusetzen, der auch ein multikulterelles Rundfunkangebot sicherstellt. Am Donnerstag kann Wowereit den ersten Schritt tun, indem er dem neuen Gebührenvertrag seine Zustimmung verweigert.

Am Montag 09.06., 19 Uhr und Mittwoch, 18.6., 19 Uhr. Uhr trifft sich der Freundeskreis zu seinem nächsten Aktionsmeeting. Weitere Infos und Presseanfragen über orga@multikultimussbleiben.de.


1 Antwort auf “24hBerlin. 24hradiomultikulti”


  1. 1 Schoko Casana Rosso 12. Juni 2008 um 15:02 Uhr

    Kommt gut!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.