Keine Schließung von radio multikulti!

Der RBB will radiomultikulti zum Jahresende einstellen.

radiomultkulti ist ein einmaliges Programm.

Es spiegelt als einziges Radioprogramm die Vielfalt der multikulturellen Metropole Berlin wieder.

Deshalb darf radiomultikulti nicht abgeschaltet werden!

Auf dieser Homepage können Sie Ihre Meinung dazu schreiben!

Und erfahren, welche Aktivitäten geplant sind.

radiomultikulti muss bleiben!


14 Antworten auf “Keine Schließung von radio multikulti!”


  1. 1 wieczorek, rainer 01. Juni 2008 um 19:19 Uhr

    der multikulti für multikulti

  2. 2 nc 02. Juni 2008 um 18:36 Uhr

    keine scließung von radio multikulti

  3. 3 Silvana Prosperi 03. Juni 2008 um 16:56 Uhr

    Wir protestieren hiermit aufs Heftigste gegen die geplante Einstellung von Radio Multikulti. Dieser Sender ist ein Muss in der Medienlandschaft und muss unter allen Umständen weitergeführt werden. Wofür zahlen wir eigentlich Radiogebühren, wenn nicht für solche Einrichtungen, die nicht dem Kommerz und dem nichts sagenden Blabla der Spaßsender aller Couleur dienen? Wir sind empört!!!!
    Gezeichnet: Silvana Prosperi und Thomas Busse alias Faltsch Wagoni (Musikkabarett aus München)

  4. 4 Mannheim, Tomas 04. Juni 2008 um 0:21 Uhr

    Ich kann mich den Worten von Silvana Prosperi vor mir voll und ganz anschließen. Es ist empörend und macht mich absolut wütend, dass ein so tolles, abwechslungsreiches und professioneles Programm wie MultiKulti abgeschaltet werden soll. Ich kann und will mir das gar nicht vorstellen und hoffe auf jeden Fall, dass es entweder noch eine finanzielle Lösung gibt (dazu gehört natürlich in erster Linie überhaupt auch der Wille der Verantwortlichen) oder aber dass der Druck der vielen MultiKulti-Hörer, der Fans, der anderen Medien-Profis und auch der Politik so groß werden, dass ein Abschalten einfach unmöglich wird.

    Mit Eurer phantastischen Musik, den interessanten politischen und gesellschaftlichen Wortbeiträgen, Extras wie „Jazz und Weltmusik“, den Kinokritiken, Merkels Mailbox und vielem mehr seid Ihr seit langer Zeit ein fester Bestandteil unseres familiären Lebens. Die Qualität Eures Programms, die oftmals eben nicht mainstream-mäßigen und die kritischen Meldungen sowie die viele Lebensfreude, die MultiKulti für uns bedeuten, finden sich bei den zahlreichen anderen Sendern eben so nicht wieder. MultiKulti ist ein ganz besonderes, unverzichtbares Radio, das sich immer über die Aktualitäten von Lokalem bis hin zur Globalisierung informiert und dabei die Hörer stets enorm über den Tellerrand blicken lässt. So etwas muss ein Sender erst einmal schaffen ! Das scheinen leider die Leute, die sich für die Abschaltung entschieden haben, überhaupt nicht begriffen zu haben.
    Das kann auch Funkhaus Europa vom WDR aus Köln eben nicht ersetzen, weil die vielen speziellen Berlin-Brandenburger Themen und die lokale Musikszene dort keinen Platz mehr hätten.
    Sagt Bescheid, wo die MultiKultiMussBleiben-Demo bzw. wo andere Aktionen stattfinden und wir sind sofort dabei.

    Eure davon überzeugten Tomás, Susanne, Florian und Fabienne Mannheim, dass MultiKulti auch nach dem 31.12.2008 weitersenden wird.

  5. 5 Birgit Bülow 04. Juni 2008 um 9:53 Uhr

    Ich finde, dass mit der Schließung von Radio MultiKulti an der ganz falschen Stelle gespart wird.
    Dieser Sender ist einfach zu wichtig für Berlin!

    Tatsache ist, dass wir in unserem Alltag viel zu wenig miteinander kommunizieren. Viele falsche Informationen werden aus, ich nenen es mal Klatschmedien, entnommen, die die Vorurteile über ausländische Mitbürger wachsen lassen.

    Radio MultiKulti bietet mit seinem vielfältigen Programm und wichtigen Diskussionen, jedem die Chance zu Wort zu kommen. Dieser Sender räumt Vorurteile auf und rückt uns einfach in unserer bunten Stadt zusammen, verdammt nochmal!!!
    Mich regt es einfach auf, dass immer am falschen Platz gespart wird.

    Die Verantwortlichen sollten über diese Fehlentscheidung nochmal gründlich nachdenken!

  6. 6 julia-lena 04. Juni 2008 um 10:18 Uhr

    Peter und ich sind gegen die Schließung des Senders Multikulti!!!

    Gerade in Zeiten, in denen die populäre Debatte sich der Frage nach einem „erfolgreichen“ Zusammenleben von bis zu 180 verschiedenen Ethnien und Kulturen stellt und nun endlich die politischen Arenen dieses Staates erreicht hat: war, ist und bleibt Mulitkulti die Antwort.

  7. 7 Bärbel Winter 05. Juni 2008 um 15:34 Uhr

    ich habe bewusst keinen Fernseher und höre dafür gerne 2 Radiosender: wenn mir der Deutschlandfunk zu trocken und kopfig wird, lausche ich gerne der Lebenslust, dem Engagement und der Berichterstattung von multikulti – das ist wie ein Stück Urlaub nach Hause holen. Darauf möchte ich in dieser stressigen Metropole nicht verzichten!

  8. 8 Yvonne Lehnert-Grolmes 07. Juni 2008 um 20:36 Uhr

    An sich politisch nicht aktiv, muss ich mich hier unbedingt zu Wort melden. Ich schließe mich Bärbel Winter an. Ich fahre jeden Tag ca. 1,5 Std. Auto und dabei höre ich oft und gern Multikulti wenn mir Deutschlandradio zu anstrengend ist und Radio1 (ehrlich gesagt) manchmal zu nervig. Kein Radiosender bringt soviel Wärme und Lebenslust in mein Autoradio ohne dabei je oberflächlich zu sein.
    Nicht abschalten bitte!!!

  9. 9 Heike El Jurdi 14. Juni 2008 um 19:26 Uhr

    Leute, Hörer von Multikulti- macht Eure Umgebung auf diese unglaubliche geplante Schließung aufmerksam und macht diesen Sender bekannter! Es lohnt sich, denn viele Leute denen ich davon erzählt habe und die sich von dem (etwas arg strapazierten) Namen Multikulti etwas abgeschreckt gefühlt hatten, sind von den guten Beiträgen und der abwechslungsreichen Musik weitab vom mainstream doch ganz angetan gewesen und hören jetzt öfter. Wir sollten nicht aufgeben und unserer Empörung gemeinsam Ausdruck verleihen – es gibt keine Alternative zu diesem Sender!

  10. 10 Gerti 26. Juni 2008 um 0:37 Uhr

    Ich finds klasse das es geschlossen wird.Sämtliche Erfahrungen zeigen das Multikulti auf Dauer eben NICHT funktioniert,sondern bloß zu Gewalt und Sonstigem führt.
    Multikulti Nein Danke.
    FÜR die sofortige Rückführung krimineller Ausländer.
    Danke.

  11. 11 Birgit Bülow 26. Juni 2008 um 10:16 Uhr

    Warum MultiKulti noch nicht ganz gut funktioniert, und es neben deutschen Kriminellen auch kriminelle Ausländer gibt, liegt auch daran, dass andere Medien dieses Problem noch weiter aufstacheln und damit noch mehr Vorurteile und Feindseligkeiten fördern, wie z.B. der Axel Springer Verlag.

    Radio MultiKulti will gerade ein gewaltfreies Zusammenleben fördern und ist auch der einzige Sender, der das meiste Programm dafür bietet. Deswegen mehr davon!

    Ich glaube nicht, dass diejenigen, die für eine Schließung von Radio MultiKulti sind, diesen Sender jemals gehört haben. Ich vermute eher, dass sie mit dem Begriff „MultiKulti“ ein Problem haben.

  12. 12 Martin Wittlich 02. Juli 2008 um 16:16 Uhr

    Was ist eigentlich los mit dem Bildungsauftrag???

    Wie sieht es eigentlich aus mit dem öffentlich rechlichen Fernsehen und
    Radio in Deutschland. Liebe Intendantin Dagmar Reim, was ist los mit dem Bildungsauftrag???

    In der Erklärung über Rundfunkfreiheit in Deutschland, den sogenannten zehn Geboten des Rundfunks, steht als neunter Punkt,

    (…) keine Sendung zu gestalten, die irgendwie Vorurteile oder Diskriminierung gegen Einzelpersonen oder Gruppen wegen ihrer Rasse, Religion oder Farbe verursachen könnte; (…)

    Wenn ich Radio multikulti dann näher betrachte, so ist dieser Sender doch ein Paradebeispiel für dieses neunte Gebot. Mir ist es echt fraglich wie kurzfristig und unüberlegt jemand handeln muß, der diesen Sender schließen mag und darüberhinaus Polylux einstellen will, meines Erachtens das einzige ansprechnde Magazin im rbb…

    Um ein gutes Programm zu gestalten muß man auch nicht auf HD umstellen, sondern vielmehr an den Programminhalten arbeiten.
    Wie wärs denn wenn man endlich mal wieder ein Testsignal senden würde. Dann könnte ich in Erwägung ziehen mir evtl. wieder ein Emfangsgerät zuzulegen, vorrausgesetzt die Programminhalte wären
    dann erträglich.

    Ansonsten werden wahrscheinlich im rbb bald auch diese tollen Ratetelefonshows einziehen in denen womöglich noch jemand entkleidet.

    Liebe Dagmar Reim, ich glaube heute sind eher Intendanten mit Herz und Hirn gefragt die über genügend Rückrat verfügen die Programinhalte auf dem Äther zu halten die vielleicht nicht immer die Quote bringen, aber eben solche Inhalte mitbringen, auf die der rbb aufgrunde seines Bildungsauftrages stolz sein sollte.

    armes Deutschland…

  13. 13 Hulya 27. Juli 2008 um 19:08 Uhr

    Ich habe ja

  1. 1 Lehnert grolmes | Ztinfo Pingback am 13. Juli 2012 um 22:38 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.